Hat die Printwerbung Zukunft?

Auch wenn viele Leute in der Printwerbung keine Zukunft sehen, kann sie sich bislang immer noch gegenüber digitaler Werbung behaupten. Die Digitalisierung fordert stetig ihre Opfer im Printbereich. Bücher werden nur noch als Ebook konsumiert, anstatt eines Briefes wird eine schnelle Email geschrieben. In der Werbung sind Printprodukte aber nach wie vor sehr wichtig und aktuell. Doch haben Printprodukte in der Werbung eigentlich noch eine Zukunft?

In der heutigen Zeit nutzen jüngere Leute in erster Linie das Internet auf der Suche nach Informationen aller Art. Allerdings nutzen immer noch ca. 44,3 Millionen Deutsche Printmedien, um sich aktuelle Informationen zu holen. Unternehmen nutzen noch immer Anzeigen und Werbung in Tages- oder Wochenzeitschriften, verteilen Visitenkarten oder drucken Flyer aus.  Nehmen wir einmal das Beispiel Zeitungswerbung. Schaut man sich die erzielbaren Bruttoumsätze von Zeitungswerbung an, so sieht man dass Printwerbung immer noch rentabel sein kann. Besonders regional ansässige und verankerte Firmen, legen großen Wert darauf das eigene Einzugsgebiet zum Kauf ihrer Produkte oder Dienstleistungen zu animieren. Sehr beliebt bei der breiten Masse sind Prospekte von Supermärkten und Discountern. Eine große Anzahl an Menschen plant ihren Einkauf anhand der Angebote in den Prospekten. Es gibt zwar mittlerweile Apps (z.B MeinProspekt), die versuchen die Prospekte übergreifend digital zur Verfügung zu stellen. Jedoch konnten diese Anbieter dem klassischen Werbeprospekt bisher nicht den Rang streitig machen. Man darf außerdem nicht vergessen dass Printwerbung deutlich günstiger wie zum Beispiel TV-Werbung ist und sich der Kunde trotzdem intensiver mit der Werbung auseinandersetzen kann, als es beispielsweise bei einem kurzen Werbespot der Fall ist.

Auch auf den Schreibtischen vieler Manager die über den Erwerb eines Produktes für ihre Firma entscheiden müssen, liegen nach wie vor Flyer, Imagebroschüren oder Produktkataloge. Sie lassen einen einfachen und schnellen Vergleich zu und wirken seriös.

Wird der Kunde in der Werbung persönlich angesprochen, übt dies einen positiven Effekt auf sein Kaufverhalten aus. Personalisierte Werbung liegt im Trend bei vielen Unternehmen, da dem Kunden suggeriert wird, das Unternehmen habe Interesse an ihm und sorge sich persönlich um ihn. Oftmals werden dann noch zusätzliche Coupons oder Gutscheine in die Werbung integriert,  sodass die Attraktivität für den Kunden weiter steigen kann.

Eine “Brücke zwischen den Welten” ist der sogenannt Qr-Code.

Hierbei handelt es sich um einen mit der Handykamera einscannbaren Code, welcher dann auf einen bestimmten Link im Internet verweist. So kann man über den QR-Code auf einem Printmedium zu der Website des entsprechenden Unternehmens gelangen.

Die Frage ob Printmedien noch eine Zukunft haben kann man also pauschal mit ja beantworten.

Das Marketing wird nach wie vor in beiden Medienformen unabhängig voneinander existieren. Die Zukunft liegt in einer Mischung aus Print- und Online-Marketing. So können die Vorteile beider Formen optimal genutzt werden.

Quellenangaben :

http://www.e-commerce-magazin.de/alles-digital-oder-was-warum-uns-die-print-werbung-noch-lange-begleiten-wird
http://www.business-on.de/rhein-main/marketing-die-effizienz-von-printwerbung-_id20205.html